Der Trafo2 Fuhs ist Audi Fan

Trafo2 und der Umweltschutz. Jetzt schon ganz schön öko.

Unternehmen aus der Informationstechnologie gelten als Energieverschwender. Auch bei Trafo2 haben wir in den vergangenen Jahren mit fetten Servern und Riesenbildschirmen ordentlich Strom verbraucht. Alles natürlich ganz in der Regel „24/7“ – also rund um die Uhr.

Da uns das Thema Umweltschutz nicht erst seit dem Trafo2 Fuchs (oben im Bild auf unserem Parkplatz) und der Facebook-Filmserie „Naturefriday“ beschäftigt, haben wir 2013 ordentlich an uns gearbeitet. Fast könnte man sagen, dass wir ein wenig „öko“ geworden sind.

Ein Film aus der „naturefriday“-Serie von Trafo2. „naturefriday“ war das Trafo2 Facebook-Filmprojekt aus dem Jahr 2012 bei dem wir unter dem Motto „120 Sekunden Natur aus dem Ruhrgebiet“ kurze Filme aus dem überraschend grünen Ruhrgebiet präsentierten. Hier der Film „Startprobleme“, gefilmt morgens früh um 6.00 Uhr an der Ruhr in der Nähe von Hattingen.

Strom aus 100% Wind- und Wasserkraft – und eine CO2-neutrale Website

Seit Mitte des Jahres stammt der Strom für die Trafo2-Server, Computer und Bildschirme aus 100% Wind- und Wasserkraft. Unser Stromversorger Naturstrom ist von BUND und NABU empfohlen und kann sich unter anderem mit einem „Sehr Gut“ der Zeitschrift Öko-Test schmücken. Doch das ist noch nicht alles: Unsere Webpräsenz www.trafo2.de wird seit Dezember 2013 CO2-neutral betrieben. Hierfür haben wir uns mit ClimatePartner (www.climatepartner.com) zusammengetan.

Auch bei unseren Dienstleistern werden wir in Zukunft verstärkt auf Umweltfreundlichkeit achten. So freuen wir uns besonders, dass unser Rechenzentrum Kamp Netzwerkdienste in Oberhausen über eine große Photovoltaik-Anlage verfügt und seinen Strom schon heute zu 45% aus erneuerbaren Energien bezieht.

 

Standby Goodbye

Das letzte 500 Watt Computer-Netzteil ist bei Trafo2 2012 in Rente gegangen. Alle bei uns laufenden Arbeitsrechner sind stromsparende MacBook-Laptops oder MacMinis mit Notebook-Technik. Da das noch nicht ausreicht, werden nach Feierabend bei Trafo2 alle Verbraucher bis auf Alarmanlage (das wäre ja noch schöner), Kühlschrank und Mailserver abgeschaltet. Hierzu hat jeder Mitarbeiter bereits seit 2008 schaltbare Steckdosen am Arbeitsplatz. Der wirtschaftlich angenehme Effekt dieser Bemühungen: Wir sparen im Jahr Stromkosten in vierstelliger Höhe.

 

Keine Batterien, keine Akkus. Die Solartastatur im Trafo2 Besprechungsraum – funktioniert einwandfrei selbst im Winter.

 

Batterien für Tastaturen und Mäuse haben wir übrigens schon 2005 abgeschafft. Alle batteriebetriebenen Peripheriegeräte laufen bei Trafo2 mit Akkus. Und seit Mitte 2013 sind wir hier noch einen Schritt weiter. Unsere Computer-Tastatur im Besprechungsraum ist solarbetrieben und kommt völlig ohne externen Strom aus. Wunder der Technik.

 

Trafo2-Veranstaltungen und Workshops

Dass wir auf unseren Veranstaltungen bereits seit mehreren Jahren auf „bio“ setzen, wissen unsere langjährigen Kunden. Mit Grillfleisch und Würstchen vom Essener Bio-Metzger Burchardt (http://www.bio-fleischerei-burchhardt.de) sowie vor Ort in Essen gebrautem Bier leisten wir bereits seit Jahren immer mal wieder kleine Beiträge zu verantwortungsvollem Umgang mit Ressourcen und Nahrungsmitteln.

Ganz nebenbei leisten wir damit auch einen Beitrag für den guten Geschmack – auch das ist uns wichtig. Bei unseren Workshops zur Projektvorbereitung gibt es übrigens seit 2013 biologische „Rotbäckchen“-Säfte und Wasser von Viva con Agua, einer Organsiation, die Wasserprojekte der Welthungerhilfe unterstützt – mehr dazu unter http://www.vivaconagua.org.

 

LED statt Halogen und die böse Kaffeemaschine

Kleine LEDs - große Stromsparwirkung. Trafo2-Leuchten im Büroflur

Kleine LEDs – große Stromsparwirkung. Trafo2-Leuchten im Büroflur

Unsere Kaffeemaschine ...

Die Trafo2-Kaffeemaschine

Nachdem wir Mitte 2013 auch noch sämtliche Halogenlampen der Flurbeleuchtung durch stromsparende LEDs ersetzt haben, bleibt ein einziger „böser Stromverbraucher“ übrig: Die Trafo2-Kaffeemaschine. Kaffee. Wir testen gerade, welcher uns am besten schmeckt…

Dinosaurier der Trafo2-Hardwarestruktur und Lieferant des überlebenswichtigen Programmierertreibstoffs Koffein. Sie ist von 8 bis 18 Uhr im Dauerbetrieb. Das geht nicht anders. Und wir werden sie so schnell nicht durch etwas Umweltverträgliches ersetzen können. Aber wir arbeiten dran und beruhigen derweil unser Gewissen mit der Umstellung auf fair gehandelten Kaffee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.